Lidl lohnt sich.

Stellen:

Keine Stellen gefunden

 

Bewerbungstipps

Damit das mit der Bewerbung auch bei uns klappt, erhälst du hier Tipps für deine Bewerbung

Anschreiben

Was ist das Erste, was ein Unternehmen von dir zu sehen bekommt? Das Anschreiben. Hier solltest du versuchen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
Im Kopf des Anschreibens sollte unbedingt dein Name und deine vollständige Adresse stehen – am besten auch mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Darunter solltest du den Empfänger schreiben. Meistens stehen in unseren Stellenausschreibungen die Ansprechpartner. Ort und Datum sollten rechtsbündig zwischen Empfängeradresse und Betreffzeile. Darauf folgt der Betreff, in dem man die Stelle nennt, auf die du dich bewerben willst. Lass am besten das Wort „Betreff“ weg.
Im Hauptteil deines Anschreibens beginnst du mit einem Einleitungssatz, wo du den Namen des Stellenangebotes nennst. Vergesse nicht anzugeben, wie du auf die Stelle aufmerksam geworden bist. Im Anschluss erläuterst du , warum du dich für diese Stelle interessierst und warum gerade du für die Stelle der passende Bewerber bist. Weshalb du gerade zu uns passt, solltest du auch noch erwähnen. Zum Schluss bittest du um eine Einladung und verabschiedest dich formal. Und vergesse die handschriftliche Unterschrift nicht.

Tipp: Massenbewerbungen und kopierte Anschreiben bringen selten Erfolg. Achte zudem auf die Rechtschreibung, denn Bewerbungen mit Rechtschreibfehlern werden oft aussortiert.

Lebenslauf

Dein Lebenslauf ist das Erste, was ein Personaler von deiner Bewerbung bei uns liest. Achte dabei auf Vollständigkeit.
Die Überschrift „Lebenslauf“ ist ein absolutes Muss. Danach schreibst du steckbriefartig deine persönliche Daten nieder. Optional kannst du ein professionelles Bewerbungsfoto oben rechts auf die erste Stelle des Lebenslaufs kleben. Im Hauptteil des Lebenslaufs nennst du zuerst deinen Bildungsweg bzw. deine Schulbildung. Traditionell wird der Bildungsweg chronologisch aufsteigend aufgebaut. Das bedeutet, dass du mit der Auflistung der Grundschule anfängst. Es gibt außerdem die absteigende Variante, welche modern ist und der Personaler kann auf einen Blick sehen, welchen Abschluss du hast. Nach dem Bildungsweg, folgt die Auflistung der Praxiserfahrung. Hier gehören alle praktischen Tätigkeiten hinein, die du bereits neben der Schule gemacht hast oder immer noch machst, wie zum Beispiel ein Praktikum oder ein Ferienjob. Auch hier kann man die auf- oder absteigende Variante der Aufzählung verwenden. Im letzten Absatz nennst du deine Kenntnisse, Fähigkeiten, Hobby und Interessen. Zu den Kenntnissen und Fähigkeiten gehören zum Beispiel Sprachkenntnisse oder wie gut du dich zum Beispiel mit MS Office auskennst. Im Schlussteil des Lebenslaufs schreibst du den Ort und das aktuelle Datum und unterschreibst den Lebenslauf.

Tipp: Beim Lebenslauf zählt nur eins: die Struktur! Achte auf eine klare Struktur.