Lidl lohnt sich.
Login Login Merkzettel Merkzettel

Offene Stellen in Deutschland

Wir legen Wert darauf, dass sich dein Einstieg bei uns lohnt! Daher profitierst du bei uns nicht nur von einer übertariflichen Vergütung und allen Sozialleistungen eines Großunternehmens.

Zur Jobsuche
Jobsuche
Staplerfahrer im Logistikzentrum von Lidl

Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Jetzt bewerben

Fachkraft für Lagerlogistik: Die wichtigsten Informationen

Deine Ausbildungsvergütung:

  • Erstes Ausbildungsjahr: 950 € im Monat
  • Zweites Ausbildungsjahr: 1.050 € im Monat
  • Drittes Ausbildungsjahr: 1.200 € im Monat

Die Fakten:

  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule im Wechsel) 
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Benötigter Schulabschluss: Hauptschule oder Mittlere Reife / Realschulabschluss
  • Arbeitszeit: In den meisten Unternehmen flexible Schichtarbeit auf Basis einer 5-Tage-Woche
  • Ausbildungsbeginn: 01. August bzw. 01. September (je nach Region, Arbeitgeber und Verfügbarkeit der Arbeitsstelle)

Was sind deine Aufgaben als Fachkraft für Lagerlogistik?

Lagerarbeiten sind nur etwas für ungelernte Kräfte? Von wegen! Fachkräfte für Lagerlogistik sorgen dafür, dass Millionen von Gütern von A nach B gelangen. Und das nach einem System, das wirtschaftlich, fristgerecht und reibungslos funktioniert. Im Lager eines Supermarkts, Discounters, Baumarkts oder aber auch von beispielsweise Drogerien bist du dafür zuständig, dass alle wichtigen Prozesse und Abläufe im Bereich der Logistik eingehalten werden können.

Es ist eine Kunst, Prozesse so durchzuführen, dass Waren nicht zu lange liegen bleiben oder gar verderben und Kunden im Einzelhandel alles in den Regalen vorfinden, was sie gerade benötigen. Damit bist du eine wichtige Person in der Lieferkette, die auch bei komplizierten Beständen und Warenbewegungen immer und über alles den Überblick behält.

Wo arbeitest du?

Als Fachkraft für Lagerlogistik hast du einen sehr abwechslungsreichen Beruf: Über den Tag verteilt bist du immer wieder am PC beschäftigt, musst zwischendurch im Lager anpacken oder Kontakt zu Lieferanten aufnehmen. Mögliche Arbeitgeber finden sich in den Bereichen:

  • Handelsbetriebe, wie etwa:
    • Supermärkte
    • Discounter
    • Baumärkte
    • Drogerien
    • Warenhäuser
  • Industrieunternehmen
  • Speditionen

Betrieb und Berufsschule: Wie funktioniert die dreijährige Duale Ausbildung ?

Lager-Staplerfahrer

Du arbeitest in einem Team erfahrener Kollegen und lernst im Laufe der Zeit, unter anderem, wie Waren richtig kommissioniert und gelagert werden, wie logistische Abläufe effizient abgewickelt werden und wie ein Flurförderzeug, zum Beispiel ein Gabelstapler, gesteuert wird. So hast du die grundlegenden Prozesse im Lager und die praktische Seite des Berufsbilds "Fachkraft für Lagerlogistik" rasch drauf. 

In der Berufsschule wird dir das theoretische Hintergrundwissen vermittelt. 

Während deiner Ausbildung musst du als Ausbildungsnachweis ein Berichtsheft über deine Aufgaben und Tätigkeiten führen. Darin hältst du fest, welche Arbeiten und Inhalte du in deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erlernst. Zusätzlich zur Berufsschule nimmst du bei uns an Schulungen, Seminaren und Projekten teil und wirst dabei stets von erfahrenen Ausbildern betreut.

Exkurs: Fachlagerist vs. Fachkraft für Lagerlogistik

Wenn du dich für Logistik und Lagerwirtschaft interessierst, hast du bestimmt auch schon von der Berufsausbildung Fachlagerist gehört. Die beiden Berufsbilder sind ähnlich, unterschiedlich sind Ausbildungsdauer und Tätigkeiten.

  • Die Ausbildung zum Fachlageristen ist ein Jahr kürzer (2 Jahre).
  • Beim Fachlageristen liegt der Schwerpunkt bei den Warenbewegungen, wie Annehmen, Lagern, Transportieren, Verpacken und Versenden.
  • Bei Fachkräften für Lagerlogistik ist der kaufmännische Anteil bzw. die Büroarbeit deutlich größer als bei den Fachlageristen.

Tipp: Wem drei Jahre bis zur Abschlussprüfung zu lange sind oder wer sich noch unsicher ist, kann zunächst die zweijährige Ausbildung zum Fachlageristen machen und dann, nach Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb, die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik anschließen. Dabei kann die vorherige Ausbildungszeit angerechnet werden.

Schon überzeugt?

Dann finde jetzt deinen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) in einem Lidl-Logistikzentrum in deiner Nähe und bewirb dich bei uns!

Jobs ansehen
Lager Paletten

Das sind deine Aufgaben als Fachkraft für Lagerlogistik

Waren zusammenstellen, einlagern und transportieren – die einzelnen Tätigkeiten sind vielfältig. Du bist zum Beispiel dafür zuständig, Waren richtig zu kommissionieren. Das bedeutet, dass du sie nach bestimmten Vorgaben im Lager oder im Verkauf zusammenstellst, damit sie anschließend an die Märkte zur Verräumung verschickt werden können.

Doch das ist nicht alles: Du sorgst auch dafür, dass Waren fachgerecht gelagert werden. Alle Produkte müssen immer sicher und hygienisch verstaut werden. Dabei gibt es viele Vorgaben einzuhalten. Wir arbeiten als Lebensmittelhändler mit teilweise verderblichen oder empfindlichen Artikeln und unsere Kunden erwarten, dass diese stets in bester Qualität vorhanden sind.

Verkauf-Ananas

Darüber hinaus sorgst du mit deiner Arbeit dafür, dass vorher definierte, logistische Abläufe eingehalten werden. Es gibt viele Regeln, nach denen wir arbeiten, um hohe Sicherheit garantieren zu können – für uns und unsere Kunden. Etwa, wenn du selbst tatkräftig mit anpackst und mit Hilfe von Flurförderzeugen Waren von A nach B transportierst.

Die alltäglichen Aufgaben

Was verdienst du bei uns in der Ausbildung?

Deine Vergütung kann sich sehen lassen: Sie liegt über dem üblichen Tariflohn und steigt von Jahr zu Jahr. So verdienst du im 1. Lehrjahr bei uns bereits 950 €. In deinem 2. Jahr steigt das Gehalt dann auf 1.050 €, um im letzten, dem 3. Lehrjahr, noch einmal auf 1.200 € zu klettern. Und nach deiner Ausbildung bzw. erfolgreichen Abschlussprüfung, stehen deine Chancen bestens, übernommen zu werden.

Dazu gibt es 30 Urlaubstage im Jahr, Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge nach sechs Monaten Betriebszugehörigkeit und, je nach Vertriebsgebiet, Urlaub- und Weihnachtsgeld.

Klingt gut? Bewirb dich!

Finde jetzt deine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) in einem Lidl-Logistikzentrum in deiner Nähe. Wir freuen uns auf dich!

Jobs ansehen
Verkauf-Kassenband

Das sind die Voraussetzungen und das Berufsbild

Vor der erfolgreichen Anstellung steht das Bewerbungsverfahren. Damit du hierfür zugelassen wirst, solltest du einige Voraussetzungen erfüllen. Mit guten Noten in bestimmten Schulfächern und Stärken in verschiedenen Bereichen hast du besonders gute Chancen auf eine Ausbildungsstelle bei uns.

Du weißt noch nicht, ob diese Ausbildung die richtige für dich ist? In diesem Abschnitt zeigen wir dir außerdem, welche Arbeitsbedingungen in diesem Beruf typisch sind. 

Welchen Schulabschluss brauchst du für eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik?

Prinzipiell brauchst du für diese Ausbildung gar keinen Schulabschluss. Da aber die meisten Berufsschulen zumindest einen erfolgreichen Hauptschulabschluss voraussetzen, wünschen auch wir uns von dir, dass du diesen besitzt. 

Welche Schulfächer sind wichtig?

In deiner täglichen Arbeit wirst du viel mit anderen Menschen und Zahlen zu tun haben. Zum Beispiel, wenn das darum geht, dich mit deinem Team abzustimmen oder eine Bestellung bei einem Lieferanten aufzugeben. Du solltest daher also auch in den dazu passenden Schulfächern aufgepasst haben. Ganz besonders wichtig ist uns Wissen in:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Englisch

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre. In dieser Zeit lernst du im Rahmen einer "Dualen Berufsausbildung" alles, was du für den Job wissen musst.  Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichem Teil vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Fachkraft für Lagerlogistik: Passt die Ausbildung zu mir?

Wie du in der Schule warst, sehen wir anhand deiner Zeugnisse. Wir möchten aber außerdem gerne noch wissen, welche persönlichen Eigenschaften du hast. Damit du schon einmal erfährst, worauf wir bei der Einstellung besonders achten und ob die Ausbildung zu deinen Fähigkeiten passt, haben wir dir hier einige Punkte zusammengestellt.

Nach der Ausbildung: Wie sieht deine Karriere-Perspektive als Fachkraft für Lagerlogistik aus?

Verkauf-Kassenband

Nach deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik kannst du nahezu in allen Wirtschaftszweigen arbeiten. Von Transport und Verkehr über Fahrzeugbau, Elektrobranche, in der Holz-, Textil-, Chemieindustrie oder im Einzelhandel. Denn überall dort, wo es eine Lagerhaltung gibt, werden Fachkräfte benötigt. Denke nur an das boomende Online-Shopping und den damit verbundenen Warenversand. Da sollte die spätere Jobsuche nicht zum Problem werden. Und bei Lidl hast du im Falle einer erfolgreichen Abschlussprüfung ohnehin beste Chancen übernommen zu werden.

Weiterentwicklung zum Gruppenleiter

Wenn du danach noch Lust auf mehr Verantwortung hast, lerne doch einfach weiter: Bei persönlicher Eignung und guter Abschlussprüfung hast du bei uns die Möglichkeit dich durch Weiterbildungen zum Beispiel zum Gruppenleiter zu entwickeln. 

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung und zusätzlichen Qualifizierung gibt es?

Nach deiner Ausbildung stehen dir viele Türen offen. Mit Station über die Meisterprüfung im Bereich Lagerlogistik ist in deinem Berufszweig später sogar bei exzellenten Leistungen ein Studium möglich (Logistik oder Supply-Chain-Management).

Zu guter Letzt: Dein Berufscheck

Du solltest Fachkraft für Lagerlogistik werden, wenn du...

  • an der Arbeit in großen Hallen mehr Gefallen findest als an reiner Büroarbeit.
  • gut mit Technik umgehen kannst und ein Gefühl für Balance hast.
  • Spaß daran hast, Dinge selbst in die Hand zu nehmen und immer weißt, wo du findest, was du brauchst.

Du solltest es nicht werden, wenn du...

  • statt Ordnung eher Chaos bevorzugst.
  • Papierkram hasst und deshalb immer nur den allernötigsten Schriftverkehr erledigst.
  • keinen oder nur einen schwach ausgeprägten Orientierungssinn besitzt.

Wusstest du schon, dass...

die Europalette EUR-EPAL 1 die in der Logistik am häufigsten genutzte Palette ist und ein 7,5-Tonnen-LKW 15 Europaletten-Stellplätze hat?

Jobs ansehen
Ware prüfen, ordnen und einräumen