Lidl lohnt sich.
Login Login Merkzettel Merkzettel

Offene Stellen in Deutschland

Wir legen Wert darauf, dass sich dein Einstieg bei uns lohnt! Daher profitierst du bei uns nicht nur von einer übertariflichen Vergütung und allen Sozialleistungen eines Großunternehmens.

Zur Jobsuche
Jobsuche
Während eines Praktikums lernst du Lidl kennen.

Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration – Alle Informationen

Jobs ansehen

Die wichtigsten Informationen zur Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration

Die Fakten:

  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule im Wechsel).
  • Gehalt (Allgemein):
    • 1. Ausbildungsjahr: 850 €
    • 2. Ausbildungsjahr: 950 €
    • 3. Ausbildungsjahr: 1.050 €
  • Gehalt bei Lidl:
    • 1. Ausbildungsjahr: 1.000 €
    • 2. Ausbildungsjahr: 1.100 €
    • 3. Ausbildungsjahr: 1.250 €
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Benötigter Schulabschluss: Mittlere Reife (Realschulabschluss) oder Hochschulreife (Abitur).
  • Arbeitszeit: Oft werktags zu allgemeinen Bürozeiten (meist zwischen 7 Uhr am Morgen und 18 Uhr am Abend).
  • Ausbildungsbeginn: 01. August bzw. 01. September (je nach Region).
  • Synonyme: Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration.
Zentrale Schüler Zusammenarbeit Mitarbeiterinnen

Überblick

Mit einem Klick auf die folgenden Links kannst du direkt zum jeweiligen Bereich springen.

Schon überzeugt?

Prima! Dann bewerbe dich jetzt für deine Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) bei Lidl!

Jobs bei Lidl ansehen
Header Bewerbungsprozess

Was macht ein Fachinformatiker Systemintegration?

Laptops, Drucker, Beamer, Netzwerkkabel – diese und weitere Geräte sind für unsere tägliche Arbeit unerlässlich geworden. Die Digitalisierung der Geschäftswelt hat dafür gesorgt, dass wir jederzeit auf unsere Daten zugreifen können und die meisten Arbeiten am Computer ausführen. Deshalb braucht es Menschen, die IT-Systeme entwerfen, warten und den Anwendern zugänglich machen. Fachinformatiker mit der speziellen Fachrichtung Systemintegration gehören zu ihnen. Sie installieren in Firmen digitale Infrastrukturen, sorgen dafür, dass Netzwerke funktionieren und beraten oder schulen die Mitarbeiter. Wahre Computer-Versteher und Netzwerk-Architekten.

Das lernst du in der Ausbildung

Das E-Mail Programm gibt ein Zeichen, ein neues Ticket ist hereingekommen – das passiert Fachinformatikern für Systemintegration oft den ganzen Tag. Über das Ticketsystem können die Mitarbeiter im Unternehmen IT-Probleme melden, die dann von dir gelöst werden müssen. Das ist aber noch nicht alles: Du bist darüber hinaus auch für das Entwerfen und Einrichten von Netzwerken oder die Inbetriebnahme von Computern zuständig. Außerdem schulst du die Kollegen in neuer Software oder allgemeinen digitalen Themen. Der Job wird perfekt ausgeführt, wenn im Betrieb technisch alles optimal läuft.

In deiner Ausbildung wirst du, wenn du nicht bei einem klassischen IT-Dienstleister lernst, viele verschiedene Aufgaben übernehmen und dich auf die Branche, in der dein Unternehmen tätig ist, spezialisieren. Aber keine Angst, du verpasst durch den schulischen Teil der Ausbildung nichts, da dieser auf der Verordnung über die Berufsausbildung im Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnik beruht. Du weißt also nach deiner Ausbildung genauso viel wie andere Fachinformatiker Systemintegration auch, da der Lernstoff zentral geregelt ist.

Fachliche Anforderungen

Wie in jedem Job musst du natürlich auch als Fachinformatiker für Systemintegration einige fachliche Anforderungen erfüllen. Wir haben dir zur besseren Orientierung eine kleine Liste der Aufgaben zusammengestellt.

Schüler Ausbildung Übersichtsseite Header

Welche Software und Anwendungen lernst du kennen?

Die einfache Antwort: All die, die dein Unternehmen einsetzt. Denn da es viele unterschiedliche Firmen, Branchen und Arbeitsweisen gibt, ist die Auswahl der Software immer individuell. Es gibt hier keinen Standardkatalog.

In jedem Falle wirst du aber die klassischen Betriebssysteme (Windows, MacOS und Linux) kennenlernen. Wenn nicht im Unternehmen, dann in der Berufsschule, die du neben der Arbeit im wöchentlichen oder monatlichen Wechsel besuchen wirst. Auch Standard-Anwendungen für die Einrichtung von Servern und Netzwerken gehören zum grundlegenden Repertoire.

Von der Theorie in die Praxis mit einem Praktikum bei Lidl.

Was ist der Unterschied zwischen Fachinformatikern Systemintegration und Anwendungsentwicklung?

Während Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration eher Netzwerke einrichten und sich über die Hardware Gedanken machen, geht es bei ihren Kollegen aus der Anwendungsentwicklung meistens um den Software-Bereich. Das bedeutet auch, dass in der Systemintegration eine handwerkliche Komponente eine Rolle spielt und es in der Anwendungsentwicklung eher auf Programmierkenntnisse ankommt.

Beide Fachinformatiker arbeiten aber in der gleichen Abteilung einer Firma. Nur im Zusammenspiel laufen die IT-Prozesse wirklich rund. Und oft ist auch Querdenken erwünscht. So sollten Fachinformatiker für Systemintegration am besten auch ein wenig programmieren können und die Kollegen aus der Anwendungsentwicklung grundsätzlich etwas von der eingesetzten Hardware verstehen.

Was ist der Fachinformatiker Systemintegration und was der IT-Systemadministrator?

Der Tätigkeitsbereich ist in den meisten Unternehmen relativ identisch. Der Unterschied ist: Für den Job als IT-Systemadministrator brauchen Mitarbeiter keine formale Ausbildung. Viele, die in diesem Job arbeiten, haben etwas anderes gelernt und sind dann als Quereinsteiger wegen ihres Wissens angestellt worden.

Wie viel verdient ein Fachinformatiker Systemintegration?

Zentrale Büro Mitarbeiterinnen

Herzlichen Glückwunsch, du interessierst dich für einen Beruf mit sehr guten Gehaltsaussichten. Da in jedem Unternehmen Computer eingesetzt werden und in Deutschland immer mehr Firmen digitalisieren, sehen Fachinformatiker für Systemintegration rosigen Zeiten entgegen. Denn bereits heute liegt das Durchschnittseinkommen nach der Ausbildung bei einer Festanstellung bei 2000 bis 2400 Euro brutto im Monat und nach einigen Jahren mit stetiger Weiterbildung sogar bei bis zu 3.500 Euro im Monat (brutto).

Verdienst in der Ausbildung

Und auch schon in der Ausbildung sieht es gut aus. Im Schnitt verdienen Auszubildende hier bereits ein Gehalt, das sich sehen lassen kann.

Mit etwa 850 Euro im Monat im ersten Jahr startest du mit einem guten Ausbildungsgehalt. Danach bekommst du im zweiten Jahr schon ca. 950 Euro, um im dritten Jahr mit 1.050 Euro nach Hause zu gehen.

Diese Gehaltsangaben solltest du aber zunächst nur als ungefähren Wert betrachten, da sich das Gehalt von Unternehmen zu Unternehmen und Branche zu Branche unterscheiden kann. Auch zusätzlicher Bonus wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld oder die Anzahl der Urlaubstage sollte mit einbezogen werden.

Verdienst in der Ausbildung bei Lidl

Deine Vergütung bei Lidl kann sich bereits ab dem Start sehen lassen: Sie liegt über dem üblichen Tariflohn. So verdienst du im 1. Lehrjahr bei uns bereits 1.000 € brutto im Monat. In deinem 2. Jahr steigt das Gehalt dann auf 1.100 € brutto im Monat, um im letzten, dem 3. Lehrjahr, noch einmal auf 1.250 € brutto im Monat zu klettern. Und nach deiner Ausbildung bzw. erfolgreichen Abschlussprüfung stehen deine Chancen bestens, übernommen zu werden.

Klingt gut? Bewirb dich!

Finde jetzt deine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) bei Lidl. Wir freuen uns auf dich!

Jobs bei Lidl ansehen
Das Teamgefühl ist bei den Mitarbeitern des Lidl Kundenservice sehr stark.

Das sind die Voraussetzungen und das Berufsbild

Nachdem du nun schon einiges darüber gelesen hast, was du in deiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration tun wirst, willst du sicher erfahren, wie du in diesem Job Fuß fassen kannst. Grundsätzlich gibt es einige Wege, die wir dir erläutern möchten.

Einstiegschancen: Wie wird man Fachinformatiker Systemintegration?

Die meisten Menschen, die in diesem Beruf arbeiten, haben vorher eine Ausbildung in diesem Bereich absolviert. Um zu dieser ausgewählt und zugelassen zu werden, brauchst du einen mittleren bis hohen Bildungsabschluss.

Welchen Schulabschluss brauchst du als Fachinformatiker Systemintegration?

Rein rechtlich gesehen brauchst du keinen Schulabschluss, um in Deutschland eine Ausbildung beginnen zu können. In der Praxis ist es aber so, dass die Unternehmen und auch die Berufsschulen bestimmte Bildungsabschlüsse fordern. Für diese Ausbildung möchten die meisten Firmen, dass du eine mittlere Reife, also einen Realschulabschluss, oder eine Hochschulreife (Abitur) besitzt. So wird gewährleistet, dass du das nötige Vorwissen hast, um nahtlos in der Ausbildung daran anzuknüpfen und mitzukommen.

Welche Schulfächer sind wichtig?

Es gibt drei Fächer, in denen deine Schulnoten im guten bis sehr guten Bereich sein sollten:

  • Mathematik: In der täglichen Arbeit wirst du viel mit Zahlen zu tun haben. Wenn du also in diesem Fach aufgepasst hast, solltest du mit den meisten Anforderungen, die an dich gestellt werden, zurecht kommen.
  • Informatik: In deiner Schule wurde das Fach Informatik angeboten und du hattest gute bis sehr gute Noten? Wunderbar, dann kannst du auch hier an das bereits Gelernte anknüpfen. Je mehr Überblick und Fachwissen für Computer und IT-Systeme du bereits hast, desto besser.
  • Englisch: Die Welt vernetzt sich immer mehr und gerade in der IT hat sich Englisch zum Standard entwickelt. Wenn du dich deshalb gut in dieser Sprache ausdrücken kannst, kannst du mit Partnern, Kunden und Zulieferern auf der ganzen Welt kommunizieren.

Welche Vorkenntnisse sind für diese Ausbildung nötig?

Um eine Ausbildung zum Fachinformatiker zu beginnen, solltest du im Vorfeld bereits einige Erfahrungen mit Computern und im Idealfall auch Netzwerken gemacht haben. Das macht dir das Verständnis dieser komplexen Systeme in der Ausbildung leichter. Wenn du dann noch verschiedene Betriebssysteme (Windows, MacOS, Linux) kennst und weißt, wie diese grundsätzlich funktionieren, bist du schon bestens gerüstet. 

Mit einer guten Bewerbung startest du deine Karriere.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration?

Die Dauer der Ausbildung hängt von deinem vorherigen Wissen ab. Denn während die normale Ausbildungsdauer genau 3 Jahre beträgt, hast du in bestimmten Fällen die Chance zu verkürzen. Das bedeutet, dass du nur 2 bis 2,5 Jahre (je nach Eignung) lernst. Diese Verkürzung aufgrund von Vorwissen und guter Leistung muss im Vorfeld von deinem Unternehmen und der IHK (Industrie- und Handelskammer) der Stadt, in der die Ausbildung durchgeführt wird, genehmigt werden.

Wo findet die Ausbildung statt?

Es handelt sich um eine duale Berufsausbildung. Die ist in Deutschland die verbreitetste Form der Ausbildung. Das Wort dual bedeutet, dass eine Hälfte der Lehrzeit im Unternehmen und die andere in einer Berufsschule stattfindet. Meist findet dieser Wechsel an bestimmten Tagen in der Woche statt. Das bedeutet: Einige Tage erlernst du die Praxis im Betrieb und einige lernst du die Theorie in der Schule. 

Meist findet dieser Wechsel an bestimmten Tagen in der Woche statt. Das bedeutet: Einige Tage erlernst du die Praxis im Betrieb und einige lernst du die Theorie in der Schule. Die Aufteilung kann aber auch anders aussehen und mehrere Monate im Jahr die Arbeit im Unternehmen vorsehen, die dann von mehreren Wochen Unterricht unterbrochen wird. Dann spricht man von Blockunterricht.

Die Aufteilung ist damit von Region zu Region ein wenig unterschiedlich. Was jedoch immer bleibt: Die Praxis in der Firma und die Theorie in der Schule.

Wie bewirbt man sich auf einen Job als Fachinformatiker Systemintegration?

Hast du in der Jobsuche schon ein passendes Angebot für deine zukünftige Ausbildung bei Lidl gefunden? Super, dann lass uns direkt loslegen. Zunächst solltest du natürlich schauen, welcher Standort für dich in Frage kommt. Möchtest du nah an deinem Wohnort arbeiten oder vielleicht für die Ausbildung in eine andere Stadt umziehen? Du allein triffst diese Entscheidung.

Wenn du dann eine für dich passende Arbeitsstelle gefunden hast, gibst du uns im Laufe des Bewerbungsverfahrens einige Informationen über dich – diese schickst du uns bitte über das Online-Portal. Dafür musst du nur auf der Stellenanzeige auf "Jetzt bewerben" klicken. Deine Unterlagen sollten im besten Fall die folgenden Dokumente enthalten:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • aktuelles Schulzeugnis
  • gegebenenfalls Bescheinigungen über bisherige Tätigkeiten
  • bei Bedarf Bescheinigung über ehrenamtliche Tätigkeiten.

Ab hier geht der Bewerbungsprozess dann automatisch seinen Gang. Wenn die Entscheidung über den nächsten Schritt gefallen ist, wirst du von uns über deinen weiteren Bewerbungsweg informiert. Dies kann ein Auswahltest, ein Vorstellungsgespräch oder sogar ein ganzer Kennenlerntag sein.

Weitere Anforderungen, die Soft Skills

Neben den fachlichen Anforderungen solltest du Eigenschaften und Fertigkeiten besitzen, die dir die Arbeit maßgeblich erleichtern werden. 

Karriere als Fachinformatiker Systemintegration

Büro Arbeitsplatz

Wie eingangs bereits erwähnt, ist der Beruf des Fachinformatikers Systemintegration einer, der auch in den kommenden Jahren noch starke Nachfrage erfährt. Fachinformatiker sind am Aufbau digitaler Infrastrukturen beteiligt und schaffen damit den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens und eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern.

Mit einiger Weiterbildung ergeben sich daher große Chancen für Arbeitnehmer in diesem Bereich. Ob mit einer Weiterbildung oder einem Studium: Als Fachinformatiker kannst du viel erreichen.

Weiterbildungen zum Softwareentwickler, Techniker oder IT-Projektkoordinator

Es gibt unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachinformatiker Systemintegration. Ob zum Softwareentwickler, Techniker oder IT-Projektkoordinator, du kannst nach deiner Ausbildung, natürlich immer in Abstimmung mit deinen Vorgesetzten,  viele Wege beschreiten, die dich weiterbringen. Ausgangspunkt dafür: deine Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration.

Die oben genannten Weiterbildungen sind vollkommen unterschiedlich. Du kannst deshalb, je nach Neigung, Bedarf oder Interesse, dein Wissen in einem der Bereiche vertiefen und so deinem Unternehmen helfen, bestimmte Ziele zu erreichen.

Auch ein Studium ist möglich

Natürlich kannst du nach deiner Ausbildung an die Universität gehen, wenn du vorher einen Hochschulabschluss erworben hast. Dieser ist auch nach einer Ausbildung die Zugangsvoraussetzung. Dort kannst du dann in Studiengängen wie Informatik, Informationstechnik oder auch Wirtschaftsinformatik sehr tiefes Expertenwissen erhalten. Dieser Weg eignet sich besonders für Menschen, die eine Leitungsposition anstreben. Du erhältst damit das akademische Rüstzeug, um besser eigene Entscheidungen zu treffen und Mitarbeiter in dieser Branche zu führen. Jahre, die sich auf lange Sicht – auch in Hinblick auf den späteren Verdienst – bezahlt machen.

Wo arbeiten Fachinformatiker Systemintegration?

Die einfache Antwort: in fast jedem größeren Unternehmen, das in irgendeiner Weise mit Computern arbeitet. Sei es ein Startup, Konzern oder mittelständisches Unternehmen: Überall werden Systeme zum Speichern und Verteilen von Daten gebraucht und überall müssen Hard- und Software gewartet werden. Eine weitere Möglichkeit: Bei einem IT-Dienstleister kannst du für viele verschiedene Unternehmen arbeiten, die bedarfsabhängig auf dich und deine Kollegen zukommen, wenn es bei ihnen ein Problem mit Computern oder dem Netzwerk gibt. Hier hast du viel Abwechslung, musst aber Generalist sein. Das bedeutet, dass du keine besondere Spezialisierung nach Branche oder Anwendungsart hast. Als Angestellter in Betrieben ist das oft anders. Hier stellst du dich voll auf die Bedürfnisse deines Arbeitgebers ein.

Und wenn du jetzt auf den Geschmack gekommen bist, kannst du dir gerne unsere Ausbildungsstellen für Fachinformatiker Systemintegration in unserer Jobsuche ansehen:

Du solltest Fachinformatiker Systemintegration werden, wenn du:

  • gerne mit Computern arbeitest.
  • handwerklich begabt bist.
  • gut mit Menschen kommunizieren kannst.

Du solltest es nicht werden, wenn du:

  • weder Mathe noch Computer magst.
  • kein Interesse an permanenter Weiterbildung hast.
  • du nicht gerne an einem Computer im Büro arbeiten möchtest.

Wusstest du schon?

Keine stillen Nerds: Kommunikationsstärke ist in der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration unheimlich wichtig.

Alle Jobs ansehen
Bildschirme Schreibtisch