Lidl lohnt sich.
Login Login Merkzettel Merkzettel

Offene Stellen in Deutschland

Wir legen Wert darauf, dass sich dein Einstieg bei uns lohnt! Daher profitierst du bei uns nicht nur von einer übertariflichen Vergütung und allen Sozialleistungen eines Großunternehmens.

Zur Jobsuche
Jobsuche
Schüler Ausbildung Verkäufer Header

Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel (m/w/d)

Jetzt bewerben

Die wichtigsten Informationen zur Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel

Deine Ausbildungsvergütung bei Lidl:

  • Erstes Ausbildungsjahr: 1.000 € im Monat
  • Zweites Ausbildungsjahr: 1.100 € im Monat

Die Fakten:

  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung in einer Filiale und einer Berufsschule
  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Benötigter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlere Reife
  • Arbeitszeit: fünf Arbeitstage von Montag bis Samstag, in vielen Unternehmen im Schichtsystem
Filiale Kassenband Produkte Verkäuferin

Überblick über den Job

Als Verkäufer im Einzelhandel bist du zusammen mit deinen Kollegen dafür zuständig, Kunden ein schönes Einkaufserlebnis zu bereiten. Dabei sorgst du zum Beispiel in deinem Geschäft für ein gepflegtes Erscheinungsbild. Liegen Waren dort, wo sie nicht hingehören? Kein Problem, denn im Handumdrehen landen sie dank dir wieder an dem Ort, an dem sie sein sollen. Darüber hinaus kassierst du die Kunden ab und sorgst dafür, dass sie stets zufrieden sind und auch in Zukunft gerne wiederkommen.

Verkäufer im Einzelhandel arbeiten häufig in Discountern, Supermärkten, Kauf- und Versandhäusern, Fachgeschäften, Baumärkten oder Drogerien.

Schon überzeugt?

Prima! Dann finde jetzt deinen Ausbildungsplatz zum Verkäufer im Einzelhandel (m/w/d) bei uns in einer Lidl-Filiale in deiner Nähe und bewirb dich!

Zu den Ausbildungsplätzen
Filiale Basilikum

Die Aufgaben für Auszubildende zum Verkäufer

Filiale Verkäufer Apfel

Nur wenige Jobs sind so vielfältig, wie dieser. Als Azubi zum Verkäufer hilfst du den Kunden nicht nur dabei, die Produkte zu finden, die sie gerne kaufen möchten. Auch die Arbeit mit Waren oder die Tätigkeiten an der Kasse sind wichtige Aufgabe, die du während deiner Ausbildung erlernst. Es gibt natürlich noch viel mehr zu tun – dir wird in diesem Beruf ganz bestimmt nicht langweilig werden.

In der folgenden Liste möchten wir dir aber noch einmal einen Überblick über die einzelnen Aufgaben geben. So weißt du genau, was dich erwartet und kannst dir selbst noch einmal ein Bild machen.

Die alltäglichen Aufgaben

Das verdienst du in der Ausbildung zum Verkäufer

Das Gehalt ist je nach Ausbildungsbetrieb unterschiedlich. Um dir aber eine Orientierung zu geben, möchten wir dir einen Einblick in die Vergütung bei Lidl geben. Unseren Auszubildenden zahlen wir bereits in der Ausbildung ein faires Gehalt. Dieses ist bei uns nach den jeweiligen Ausbildungsjahren gestaffelt. Das bedeutet, du bekommst im 2. Jahr bereits etwas mehr Gehalt als zu Beginn deiner Ausbildung.

In konkreten Zahlen:

  • In deinem ersten Ausbildungsjahr bekommst du monatlich: 1.000 €
  • Im zweiten Jahr erhöht sich der Verdienst bereits auf monatlich: 1.100 €

Nach deiner Ausbildung erhältst du als ausgelernte Fachkraft natürlich mehr Gehalt. Dieser Betrag unterscheidet sich aber von Betrieb zu Betrieb und auch von Region zu Region. Dies wird dann natürlich noch einmal separat besprochen.

Wusstest du schon?

Die Bezahlung für Auszubildende zum Verkäufer ist bei uns mit 1.000 € im 1. Ausbildungsjahr ungewöhnlich hoch. Ein Zeichen dafür, dass wir dich bereits von Beginn an als vollwertiges Teammitglied bei Lidl sehen.

Jetzt bewerben
Filiale Gang

Das sind die Voraussetzungen und das Berufsbild

Das volle Programm in Sachen Verantwortung findest du bei uns als Verkaufsleiter.

Genau wie du dir von deinem Arbeitgeber einiges wünscht, musst du auch gewisse Voraussetzungen erfüllen. Angefangen bei deinen bisherigen schulischen Leistungen, bis hin zu deinen Kenntnissen und Fähigkeiten: ein Unternehmen, das dich einstellen soll, möchte vorher wissen, wer du bist.

Aber auch du möchtest natürlich gerne wissen, was auf dich zukommt. In diesem Abschnitt erfährst du deshalb, welche Rahmenbedingungen dein zukünftiger Arbeitsplatz bietet.

Welchen Schulabschluss brauchst du für eine Ausbildung zum Verkäufer?

Rein rechtlich brauchst du keinen bestimmten Abschluss für eine Ausbildung (wobei sich diese Vorgabe regional noch einmal unterscheiden kann). Die meisten Azubis in diesem Beruf besitzen aber einen Hauptschulabschluss. Diesen solltest du auch mindestens haben, damit du in diesen Job einsteigen kannst. Wenn du einen höheren schulischen Abschluss vorweisen kannst, etwa einen Realschulabschluss, freuen sich die Unternehmen natürlich darüber.

Filiale Verkäuferin Jung Kasse

Welche Schulfächer sind wichtig?

Da du mit Zahlen und Sprache zu tun haben wirst, solltest du gute Noten in folgenden Fächern vorweisen können:

  • Mathematik
  • Deutsch

Hier hast du im besten Fall in der Schule alle Grundlagen gelernt, auf denen du später aufbauen kannst.

In der Berufsschule lernst du dann den berufsbezogenen Teil des Jobs kennen. Du erweiterst also dein Wissen, um später für jede Anforderung im Arbeitsalltag gerüstet zu sein.

Welche Arbeitszeiten haben Verkäufer im Einzelhandel?

Die Arbeitszeiten richten sich immer nach den Öffnungszeiten des Unternehmens. Nicht jede Filiale von jedem Discounter, Supermarkt oder Baumarkt hat dabei gleich lang geöffnet. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass viele Firmen von Montag bis Samstag von 8:00 bis 21:00 Uhr geöffnet haben. Am Sonntag haben die meisten Supermärkte und Discounter dann geschlossen. Da die Arbeit in der Regel im Schichtsystem erfolgt, profitierst du entweder von einem freien Vor- oder Nachmittag.

Eigenschaften, die du mitbringen solltest

Neben den guten Noten gibt es aber noch ein paar weitere Fähigkeiten, die du beherrschen solltest, um ein guter Verkäufer zu werden. Diese sind nötig, damit du im Alltag vielseitig einsetzbar bist und verschiedene Aufgaben erfüllen kannst. Einige dieser sogenannten Soft Skills sind:

So bewirbst du dich für eine Verkäufer-Ausbildung

Hast Du schon ein passendes Angebot für deine zukünftige Ausbildung gefunden? Super, dann lass uns direkt loslegen. Zunächst solltest du natürlich schauen, welcher Standort für dich in Frage kommt. Möchtest du nah an deinem Wohnort arbeiten oder vielleicht für die Ausbildung in eine andere Stadt umziehen? Du allein triffst diese Entscheidung.

Wenn du dann eine für dich passende Arbeitsstelle gefunden hast, gibst du deinem zukünftigen Arbeitgeber im Laufe des Bewerbungsverfahrens einige Informationen über dich bekannt – in der Regel verschickst du diese mit deinen Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder über eine eigene Bewerbungs-Website (manchmal auch heute noch per Post).

Deine Unterlagen sollten im besten Fall die folgenden Dokumente enthalten:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • aktuelles Schulzeugnis
  • gegebenenfalls Bescheinigungen über bisherige Tätigkeiten
  • bei Bedarf Bescheinigung über ehrenamtliche Tätigkeiten.

Ab hier geht der Bewerbungsprozess dann meist automatisch seinen Gang. Wenn die Entscheidung über den nächsten Schritt gefallen ist, wirst du vom Unternehmen über deinen weiteren Bewerbungsweg informiert. Dies kann ein Auswahltest, ein Vorstellungsgespräch oder sogar ein ganzer Kennenlerntag sein. Wenn es einfach nicht gepasst hat, du die notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllst oder andere Bewerber geeigneter waren, bekommst du eine Absage. 

Die Standort-Frage: Bewirb dich an einem Ort deiner Wahl

Ob Köln, Hamburg, Bayreuth oder Cottbus – Unternehmen aus dem Einzelhandel gibt es fast überall. Menschen müssen einkaufen und deshalb sind die Filialen der Handels-Unternehmen über das gesamte Bundesgebiet verteilt. Such dir deine Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel dort, wo du wohnst – oder dort, wo du hin möchtest. Du hast in diesem Job viele Möglichkeiten und kannst dein Leben flexibel gestalten.

Nach der Ausbildung: Karriere als Verkäufer im Einzelhandel

Filiale Team Scanner

In diesem Punkt können wir nur für Lidl sprechen, da es in jedem Unternehmen andere Maßnahmen gibt, die ergriffen werden können. 

Bei uns nimmst du bereits während deiner Ausbildung an verschiedenen Schulungen, Seminaren und Projekten teil. Außerdem führst du  jährlich Entwicklungsgespräche mit deiner Führungskraft. Bei diesen Treffen findet ihr gemeinsam und individuell auf dich zugeschnitten heraus, welche Möglichkeiten du im Bereich Schulungen und Weiterbildungen hast. Es gibt daher nicht den einen Weg der Förderung. Viele kleine Maßnahmen führen bei uns zum Ziel.

Weitere Ausbildung: So wirst du Kaufmann im Einzelhandel

Eine der besten Möglichkeiten zur Weiterbildung, ausgehend von der Verkäufer-Ausbildung, bietet die Qualifikation als Kaufmann im Einzelhandel. Da beide Berufe auf einer gemeinsamen Basis und einem ähnlichen Berufsbild aufbauen, ist es grundsätzlich möglich, deine Ausbildung einfach um ein weiteres Jahr zu verlängern und dich so noch einmal zu verbessern. Ziel ist die abgeschlossene Berufsausbildung als Kaufmann im Einzelhandel. Dafür erwirbst du erweiterte Kenntnisse über die Arbeit im Verkauf und bekommst Wissen an die Hand, um auch diesen Beruf später kompetent auszuführen.

Für die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel ist in den meisten Fällen jedoch eine weitere Bewerbung nötig. Wenn dies nicht nötig sein sollte, entscheidet dein bisheriger Ausbildungsbetrieb häufig gemeinsam mit dir, ob du diesen Schritt gehen solltest.

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Neben den bereits genannten Chancen, hast du viele weitere Möglichkeiten zur Weiterbildung. So kannst du dich nach deiner Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel beispielsweise zum Handelsfachwirt weiterbilden lassen. Auch eine Qualifizierung als Betriebswirt ist mit dieser Form der Ausbildung unter bestimmten Voraussetzungen grundsätzlich möglich.

Und wenn du dein Wissen gerne weitergibst, kannst du nach einer Prüfung als Ausbilder dafür sorgen, dass der Nachwuchs so gut ausgebildet wird wie du.

Du solltest Verkäufer im Einzelhandel werden, wenn du:

  • gerne mit anderen Menschen arbeitest.
  • ein offenes Wesen besitzt und aktiv auf Kunden zugehst.
  • gute Leistungen in Mathematik und Deutsch vorweisen kannst.

Du solltest es nicht werden, wenn du:

  • dir nicht vorstellen kannst, sauber und sorgfältig zu arbeiten.
  • gerne einen Bürojob haben möchtest, bei dem du den ganzen Tag im Sitzen verbringst.
  • kein Interesse am Verkauf von Produkten hast.

Klingt gut? Bewirb dich!

Finde jetzt deinen Ausbildungsplatz zum Verkäufer im Einzelhandel (m/w/d) in einer Lidl-Filiale in deiner Nähe. Wir freuen uns auf dich!

Zu den Ausbildungsplätzen
Filiale Kasse Bezahlen